Jugendwahlprogramm der Grünen Jugend Berlin 2011

Moderne Drogenpolitik – Legalisieren
Zwar dürfen in Berlin Cannabis-KonsumentInnen geringe Mengen dieser Droge bei sich führen ohne eine Strafverfolgung fürchten zu müssen, dennoch gilt der Verkauf von Cannabis sowie der Konsum von sogenannten harten Drogen weiterhin als illegal. Verdrängt wird dabei gerne, dass mit Alkohol und Tabak zwei vergleichsweise sehr gefährliche Drogen gesellschaftlich akzeptiert sind und breite Verwendung finden.
Die GRÜNE JUGEND Berlin ist der Meinung, dass das Drogenverbot nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat und plädiert für eine moderne und libertäre Drogenpolitik. Wir fordern deshalb, einen sofortigen Stopp der Kriminalisierung von KonsumentInnen und die schrittweise Legalisierung aller Drogen und ihren kontrollierten Verkauf in Drogenfachgeschäften. Eine Kriminalisierung verhindert keinen Konsum und bringt Abhängige in weitere Probleme, anstatt ihnen Hilfe anzubieten. Durch das Konzept der Drogenfachgeschäfte wollen wir vor allem auch verstärkt auf Aufklärung über die Wirkung von Drogen und den verantwortlichen Umgang damit setzen. Drogenabhängigen wird so außerdem eine sichere Anlaufstelle geboten. Denn anstatt diese Menschen rechtlich auszugrenzen, müssen sie medizinisch und psychologisch unterstützt werden. Zusätzlich wollen wir verunreinigten Drogen durch ein berlinweites Drugcheckingprogramm entgegenwirken.
Wichtig ist außerdem das Verbot von Werbung für Drogen aller Art, einschließlich Alkohol und Zigaretten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.