Archiv der Kategorie: Pressemitteilung

Heroinbehandlung: Ausstieg Karlsruhes ist Konsequenz der Blockade der Union

PRESSEMITTEILUNG der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

NR. 0815
Datum: 29. Juli 2008

Heroinbehandlung: Ausstieg Karlsruhes ist Konsequenz der Blockade der Union

Zu dem aus finanziellen Gründen beabsichtigten Ausstieg der Stadt Karlsruhe aus
der Heroinbehandlung Schwerstabhängiger erklärt Dr. Harald Terpe, drogen- und
suchtpolitischer Sprecher:

Der angekündigte Ausstieg Karlsruhes aus der Heroinbehandlung ist bitter für die
betroffenen Patientinnen und Patienten. Er ist die Konsequenz aus der
ideologischen Blockade der Union und dem offensichtlichen Desinteresse der SPD
an diesem Thema. Der Koalitionsstreit um die Heroinbehandlung wird somit auf dem
Rücken der schwerst abhängigen Patientinnen und Patienten ausgetragen. Der
mögliche Ausstieg Karlsruhes straft zudem diejenigen in der Unionsfraktion
Lügen, die trotz ihres ideologischen Widerstandes gegen eine gesetzliche
Regelung der Heroinbehandlung zumindest das Weiterbestehen der vorhandenen
Einrichtungen zugesagt hatten.
Weiterlesen

Drogenabhängigkeit: glaubwürdige, frühzeitige und umfassende Prävention nötig

PRESSEMITTEILUNG der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

NR. 0708 Datum: 26. Juni 2008

Drogenabhängigkeit: glaubwürdige, frühzeitige und umfassende Prävention nötig

Anlässlich des heutigen internationalen Tages gegen den Drogenmissbrauch erklärt Harald Terpe, sucht- und drogenpolitischer Sprecher:

Politik reagiert häufig erst dann, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist. Hierbei ist die derzeitige Drogen- und Suchtpolitik keine Ausnahme. Suchtprävention wird von der Bundesregierung häufig als Öffentlichkeitsarbeit missverstanden. Plakatkampagnen, Internetseiten und Fernsehspots können allerdings langfristig angelegte und aufeinander abgestimmte Maßnahmen der Prävention nicht ersetzen.
Weiterlesen

Alkoholkonsum von Jugendlichen: Nationales Aktionsprogramm zur Alkoholprävention nötig

PRESSEMITTEILUNG der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

NR. 1045
Datum: 16. Dezember 2009

Alkoholkonsum von Jugendlichen: Nationales Aktionsprogramm zur Alkoholprävention nötig

Zum Anstieg der Alkoholvergiftungen bei Kindern und Jugendlichen erklären Harald Terpe, drogen- und suchtpolitischer Sprecher, und Ulrike Höfken, ernährungspolitische Sprecherin:

Die Zahl der Alkoholvergiftungen bei Kindern und Jugendlichen ist erneut gestiegen. Jetzt ist endlich Handeln angesagt, Moralisieren und Lamentieren helfen nicht weiter. Notwendig ist ein umfassendes Programm zur Alkoholprävention, das strukturelle Maßnahmen wie etwa beim Jugendschutz in der Werbung sowie wirksame Aufklärung beinhaltet. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Mechthild Dyckmans ist in der Pflicht, das Rauschtrinken Jugendlicher nicht nur zu beklagen, sondern für wirksame Präventionsmaßnahmen einzutreten.
Weiterlesen

Reform der internationalen Drogenpolitik nötig

PRESSEMITTEILUNG der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

NR. 0559
Datum: 23. Juni 2011

Reform der internationalen Drogenpolitik nötig

Anlässlich der Vorstellung des Weltdrogenberichts 2011 des UNODC (United Nations Office on Drugs and Crime) erklären Harald Terpe, Sprecher für Drogen- und Suchtpolitik, und Tom Koenigs, Vorsitzender des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe:

Der UN-Weltdrogenbericht 2011 zeigt deutlich, dass die bisherige vor allem auf Repression setzende Drogenpolitik gescheitert ist. Trotz Prohibition ist der weltweite Drogenkonsum in den letzten 20 Jahren erheblich angestiegen. Wir fordern das UNODC auf, endlich die nötigen Schlüsse daraus zu ziehen und eine Reform der internationalen Drogenpolitik auf Grundlage der Vorschläge der Global Commission on Drug Policy anzustoßen. Behandlungsangebote für Abhängige müssen verbessert, den Drogengebrauch entkriminalisiert und Modelle zur legalen Regulierung von Drogen entwickelt werden. Erfolge in der Drogenpolitik sollen nicht mehr nur anhand von Festnahmen oder Konsumraten gemessen werden, sondern etwa auch am sozialen und politischen Entwicklungsniveau in Drogenanbaugebieten.
Weiterlesen

Drogen- und Suchtbericht: Dokumentierte Untätigkeit

PRESSEMITTEILUNG der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

NR. 0439
Datum: 17. Mai 2011

Drogen- und Suchtbericht: Dokumentierte Untätigkeit

Anlässlich der Vorstellung des Drogen- und Suchtberichts der Bundesregierung erklärt Harald Terpe, Sprecher für Drogen- und Suchtpolitik:

Der aktuelle Drogen- und Suchtbericht ist ein Beleg für die weitgehende Untätigkeit der Bundesregierung in der Drogenpolitik. Obwohl im vergangen Jahr kein Drogen- und Suchtbericht veröffentlicht wurde, stammen die meisten der im Bericht enthaltenen Maßnahmen noch von der Vorgängerregierung. Die Drogenbeauftragte hat kein einziges der brennenden Themen angepackt.
Weiterlesen

Drogentote: Realitätsverlust beim BKA-Chef

PRESSEMITTEILUNG der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

NR. 0269
Datum: 24. März 2011

Drogentote: Realitätsverlust beim BKA-Chef

Anlässlich der Zahl der Drogentodesfälle 2010 erklärt Harald Terpe, Sprecher für Drogen- und Suchtpolitik:

Angesichts von 1.237 Drogentoten und einer steigenden Zahl von Konsumenten sogenannter harter Drogen setzt der Chef des Bundeskriminalamts Ziercke vor allem auf Strafverfolgung. Wer so handelt, der hat die Realität nicht verstanden.
Weiterlesen

Am Tag des Gedenken für des verstorbene DrogengebraucherInnen- Drogenpolitik überdenken, Drogenfachgeschäfte einführen

Pressemitteilung der Grünen Jugend vom 21.07.2011:

Zum 13. Mal wird am 21. Juli diesen Jahres der Gedenktag für verstorbene DrogengebraucherInnen begangen. Der Gedenktag, der 1998 vom Landesverband der Eltern und Angehörigen für humane und akzeptierende Drogenarbeit NRW e.V. initiiert wurde, steht dieses Jahr unter dem Motto: “Menschenrechte”. Schirmherr des diesjährigen Gedenktages ist Cem Özdemir. Der Bundesvorstand der GRÜNEN JUGEND erklärt dazu:
Weiterlesen